Aktuelles - Details  
07. Mai 2018

Mobiles Lernen am FEG Sandhausen

Tablet-Computer sind längst in unserem privaten und beruflichen Alltag angekommen. Jetzt gehören sie auch am Friedrich-Ebert-Gymnasium Sandhausen zu den neuen Unterrichtsmitteln. Dort ergänzen iPads nämlich ab sofort den Unterricht.

Ermöglicht wurde dies durch die großzügige Unterstützung der Hopp-Foundation. Dafür hat sich Alexandra Berg (Lehrerin am FEG für die Fächer Mathematik, Physik und NWT) mit einer Projektidee zum Thema "Programmieren interaktiv lernen" bei der Hopp-Foundation beworben und eine positive Förderzusage in einer Höhe von mehreren tausend Euro erhalten. Die Hopp Foundation möchte durch ihre Unterstützung die Schülerinnen und Schüler früh an einen kompetenten Umgang mit Computern heranführen.

"Die iPads bieten mit ihren vielfältigen Anwendungsprogrammen zahlreiche Möglichkeiten, Lerninhalte differenziert darzubieten und ermöglichen es auch den Lehrern, erarbeitete Unterrichtsinhalte zeit- und ortsunabhängig zu präsentieren.", so Berg.

Mit dem erhaltenen Geld war zwar die Finanzierung der iPads gesichert, mit der Anschaffung allein waren die neuen Geräte aber noch nicht einsatzbereit. Zunächst mussten sie am FEG in die bestehende Technik eingebunden werden. Auch die Einhaltung der Datenschutzrichtlinien war dabei zu beachten.

Die iPads werden in diesem Schuljahr vor allem in den Naturwissenschaften zum Einsatz kommen. Am FEG hat sich bereits ein hoch motiviertes Team gefunden, das Beispiele für die mögliche Nutzung der Tablets in Naturwissenschaften erarbeitet und erproben wird. Ziel ist es dabei, traditionelle Unterrichtsmethoden mit neuen Medien zu verbinden und neue Schnittstellen zwischen Altbewährtem und Innovativem zu schaffen.

Die gesammelten Erfahrungen sollen dazu beitragen, dass in Zukunft die iPads quer durch verschiedene Fächer eingesetzt werden, immer dort, wo sie einen Mehrwert für den Unterricht und das Lernen bringen können.