Aktuelles - Details  
01. Juli 2019

„Summer Rhapsody“ am 26. Juni 2019 in der Aula des Friedrich-Ebert-Gymnasiums

Das Sommerkonzert des FEG stand in diesem Jahr unter dem Motto "Summer Rhapsody".

Laut Wikipedia ist eine Rhapsodie "ein Vokal- oder Instrumentalwerk, das an keine spezielle Form in der Musik gebunden ist. Die musikalischen Themen der Rhapsodie sind regelmäßig lose miteinander verbunden, sie können in flüchtigen, unzusammenhängenden musikalischen Gedanken gegeben sein".

Das FEG-Orchester, die verschiedenen Chöre des FEG sowie kleine Projektgruppen und ein Solist teilten beim Sommerkonzert lose viele musikalische Gedanken mit dem Publikum. Durch den Abend führten mit lockeren Moderationen Johannes Nickel und Maksym Rudnytskyy.

Das Orchester konzentrierte sich auf Filmmusik und brachte unter der gekonnten Leitung von Xaver Detzel bekannte Melodien aus Filmen wie James Bond, Harry Potter und Herr der Ringe zum Vortrag.

Die Stücke der verschiedenen Chöre waren mehrheitlich aktuelle Hits, die schwungvoll und überzeugend unter Annette Reinbolds Leitung vorgetragen wurden.

Hervorzuheben als Publikumsfavoriten sind das Stück "High Hopes" des Unterstufenchors, der vom Musikkurs der JS2 mit interessanten modernen Klangstäben perkussionistisch unterstützt wurde. Ebenso gut kamen vor allem bei den anwesenden Schülern die Stücke der Vocal Projects und das Klavier-Solo an: Nele Herzog, Patrick Hammel und Franziska Schell - "This is gospel"; Kim Dana Ort, Max Degraf und Franziska Schell - "90 Days"; Kira an der Heiden, Alexandra Zlatanova, Daniel Lang und Patrick Hammel "Someone you loved" sowie die Eigenkomposition Nocturne in cis-Moll - "Im Studierzimmer" am Flügel virtuos vorgetragen von Philipp Justus.

Beim Auftritt des Oberstufenchors wird die geduldige und jahrelange Anleitung von Annette Reinbold besonders deutlich, stellvertretend sei hier das anspruchsvolle Stück "Run to you" von der Gruppe Pentatonix genannt.

Auch der Kammerchor durfte an diesem Abend nicht fehlen. Rektor Schnitzler bezeichnete ihn als Ausdruck der großen FEG-Familie, da im Kammerchor Mittel- und Oberstufenschüler, Ehemalige, Eltern, Lehrer und Freunde des FEG singen. Auf Wunsch der Schüler wurde Schumanns "Zigeunerleben" aufgeführt, das in der Reihe all der anderen Stücke bei weitem das älteste Stück war. Gefolgt wurde dieses Stück von "Bohemian Rhapsody" von Freddie Mercury, das der Elterngeneration der heutigen Schüler und den Lehrern noch aus den 1970ern bekannt ist und das bei den Schülern heute durch den aktuellen Film gleich Namens ein Revival erlebt.

Am Ende des Abends standen zwei Stücke aller Sängerinnen und Sänger: Aus dem Film "The Greatest Showman" erklang mit ca. 100 Sängerinnen und Sängern "A Million Dreams" und dann als absoluter Höhepunkt das bekannte Abba-Stück "Thank you for the Music", bei dem auch das Orchester noch mit einstimmte. Das Publikum hatte den heißen Abend durch die kurzweilige Unterhaltung gut überstanden und ließ sich am Ende dann auch anstecken mit in den Abba-Klassiker mit einzustimmen. Selbst die fleißigen Helfer des Freundeskreises hinter der Theke waren noch bestens gelaunt und stimmten nicht nur stimmkräftig, sondern sogar tanzend, mit ein.

Ein großer Dank für das gelungene Konzert sowie die Probenarbeit gehen an Annette Reinbold (Chorleitung) und ihre Sängerinnen und Sänger und an Xaver Detzel (Orchesterleitung) und seine Musiker. Dank geht ebenso an Sascha Hartwig (Klavierbegleitung), Thomas Weigel (Gitarrenbegleitung), die Technik-AG unter fachmännischer Anleitung von Roger Roller (Session Walldorf), den Freundeskreis (Bewirtung) und das Hausmeisterteam.

Kerstin Lang