Latein  

Latein am FEG


AUDIO - VIDEO -DISCO

"Ich höre, sehe und lerne" - so stand es über dem Eingang einer römischen Schule. Bei aller Lebensfreude der alten Römer hat dieser Satz nichts mit jugendlicher Sorglosigkeit, sondern mit den Anforderungen einer konsequenten Erziehung zu tun.

Dennoch zeigt das kleine Beispiel, wie sehr unsere All­tagssprache von dem Latein der alten Römer abhängt. Und doch ist Latein weit mehr.


Grundlage unserer Kultur

Europas Kultur beruht auf Latein. Bis ins 18. Jahrhundert wurden alle bedeutenden wissenschaftlichen Werke in der Sprache Ciceros verfasst: Luthers Thesen an der Schlosskirche von Wittenberg ebenso wie die Theorien des Kopernikus, Isaac Newtons Beschreibung der Gesetze der Schwerkraft ebenso wie Galileis Entdeckung der Jupitermonde.

Trotz des Fortschritts der Technik und Wissenschaft bleibt Latein und die Beschäftigung mit der Antike eine entscheidende Grundlage unserer europäischen Kultur. Denn noch immer ist die Terminologie von Wissenschaft, Wirtschaft und Politik lateinisch.

 

Hier ein paar kleine Kostproben:

Plenum von plenum = voll

importieren von importare = einführen

aggressiv von aggredi = angreifen

Frequenz von frequentia = Häufigkeit

Prosit von prosit = es möge nützen

etc. von et cetera = und so weiter.

Alles spricht heute vom Computer

Computer von computare = zusammenzählen

Und da wir beim Computer sind, hier einige Computerbefehle mit den lateinischen Wurzeln:

create von creatus = erschaffen

edit von editus = herausgegeben

error von error = Irrtum, Fehler

delete von deletus =zerstört


Latein für die Uni

Aus gutem Grund sind für zahlreiche Studiengänge Kenntnisse in Latein sinnvoll bzw. vorgeschrieben:

·         Anglistik

·         Germanistik

·         Geschichte

·         Archäologie

·         Romanistik

·         Philosophie

·         Medizin

·         Kunstgeschichte

·         Theologie

·         Musikwissenschaft

·         Linguistik

·         Jura et cetera

Gut ist es, wenn man das Latinum schon zur Uni mitbringt. Die Erfahrung zeigt, dass die Universitäten ihr Angebot an Lateinkursen nicht mehr entsprechend der Nachfrage steigern können und viele Studierende ihr Studium nicht mehr planmäßig durchführen können, bzw. dadurch verlängern müssen.


Latein – Muttersprache Europas

 

Von Latein stammen in direkter Linie das Französische, Spanische, Portugiesische, Italienische, Rumänische und Katalanische ab.

70% der Einträge eines englischen Wörterbuchs haben lateinische Wurzeln.

Ein Vergleich spricht für sich.

Mit Latein als Grundlage lernen sich diese Sprachen natürlich wesentlich einfacher. Und je mehr Europa zusammenwächst, desto mehr brauchen wir schließlich Sprachkenntnisse.

 

Wie eng die Verbindungen sind, zeigt die folgende Tabelle:

 

Latein          Spanisch        Französisch      Italienisch

1) porta            porta             porte             porta

2) calidus          cálido            chaud            caldo

3) amo              amo              aime              amo

4) flos               flor                fleur              fiore 

5) libertas         libertad         liberté            libertà

Deutsch:   1) Tür, Pforte 2) warm 3) ich liebe 4) Blume 
                5) Freiheit


Latein zum intellektuellen Training

In einer hochtechnisierten Gesellschaft kommt es darauf an, Zusammenhänge zu erfassen, Analogieschlüsse zu ziehen und Erkenntnisse kreativ umzusetzen. Diese Fähigkeiten werden in Einstellungstests geprüft und von Personalchefs besonders geschätzt. Eben diese Fähigkeiten sind es, die im täglichen Lateinunterricht geübt werden. Eine lateinische Periode duldet nämlich keine Ungenauigkeit. Nur durch Konzentration, Genauigkeit und Freude an problemlösendem Denken lässt sich der Sinn eines Satzes erfassen.


Latein fürs Deutsche

Der kreative Teil ist die Übertragung ins Deutsche. Sie schult das Ausdrucksvermögen, entwickelt bewusste Sprachgestaltung.

Untersuchungen haben gezeigt, dass sich muttersprachliche Fähigkeiten von Lateinschülern gegenüber Nicht-Lateinern im Laufe der Schulzeit signifikant nach oben entwickeln.


Die Antike

Die Beschäftigung mit 3000 Jahren Geistesgeschichte schafft notgedrungen einen größeren Horizont. Wer nur die jüngste Zeit überblickt, kann nie eine kritische Distanz zum zeitgenössischen gesellschaftlichen und politischen Geschehen entwickeln.
Die einzige Möglichkeit, diese Distanz zu schaffen, ist die Beschäftigung mit dem, was Menschen in früheren Zeiten dachten.

Nicht nur in ihrer Sprache begegnet ein Lateinschüler den Römern.

Teil des Unterrichtes ist die Begegnung mit den Zeugnissen der antiken Kultur in Deutschland und im Ursprungsland der Römer.

Fahrten zu den  Baudenkmälern und römischen Museen sind daher an unserer Schule Tradition.

So gibt es nur einen Schluss:
Gymnasium und Latein gehören zusammen.


Latein am Friedrich-Ebert-Gymnasium

 

Diese Möglichkeiten bietet unser Gymnasium:

  • Beginn des Lateinunterrichts in Klasse 6,
    Abschluss mit dem Latinum in Klasse 10
  • Latein als Neigungs-, Profil-, oder Kern-
    kompetenzfach in JS 1 und JS 2,
    Abschluss mit dem großen Latinum

                                                                  

Gerne stehen die Fachlehrer Ihnen für

ein persönliches Beratungsgespräch zur Verfügung.

Kontaktadresse: e.schneider@feg-sandhausen.de