Schülersozialprojekt Äthiopien  

Projektbeschreibung Schülersozialprojekt

Schülersozialprojekt „Begegnung“

Begegnungsmaßnahme der deutschen Jugendlichen mit äthiopischen Partnerschülern der German Church School (GCS) in Addis Abeba. Dabei begegnen sich deutsche und äthiopische Gleichaltrige auf Augenhöhe, diskutieren, tauschen sich aus über Fragestellungen, die einerseits für Jugendliche typisch sind, andererseits den besonderen Schwerpunkt des Projektes ausmachen, in dem sich Jugendliche aus Afrika und Europa begegnen. Fragestellungen wie Freizeit, Freundschaft, Zukunft, Europa, Afrika, Demokratie, Konfliktstrategien, Bildung, HIV können hier im Mittelpunkt stehen. Bei zwei Themenabenden werden jeweils Äthiopien und Deutschland der Partnergruppe präsentiert.


Schülersozialprojekt „Praktika“

Unsere Schülerinnen und Schüler absolvieren während ihres Aufenthaltes in Addis Abeba ein Praktikum in einer sozialen Hilfseinrichtung (z. B. „Abebech Gobena“, „Kids´Care“, „Sports- The Bridge“, „Home of Mercy“, u.a.). Dabei werden in Anbindung an das im Jahr zuvor geleisteten zweiwöchigen Sozialprojekt in der Region des FEG weitere Erfahrungen im Umgang mit der Pflege von Babys und Kleinkindern, dem Spiel und ersten Unterrichtserfahrungen in Englisch für Kindergartenkinder sowie sozial benachteiligen Menschen gesammelt, die auch für die zukünftige Berufswahl unserer Schülerinnen und Schüler von Bedeutsamkeit sein können.


Schülersozialprojekt „Informationsbesuche“

Es werden während eines Projektaufenthaltes in Addis Abeba verschiedene Hilfseinrichtungen und Entwicklungshilfeinstitutionen besucht. Dort erhält unsere Gruppe Einblicke in die Organisation und Durchführung von Hilfe durch äthiopische und internationale Organisationen wie „GTZ“, „Signum Vitae“, „Selam“, „Fistula Klinik“. An mindestens zwei Abenden werden durch die German Church Vorträge mit Fachreferenten zu bestimmten landestypischen Themen wie „Beschneidung“ oder „Tef (äthiopisches Getreide) organisiert, die mit anschließenden lebhaften Diskussionen enden und auch von Gemeindemitglieder der German Church und Lehrkräfte der GCS besucht werden. 


Schülersozialprojekt „Landeskundliche Exkursionen“

Zum Teil zusammen mit den äthiopischen Partnerschülern werden in die nähere Umgebung ein- oder zweitägige Ausflüge unternommen, um mehr von Äthiopien, seiner Kultur und seinen Menschen erfahren zu können. Eine ganz besondere Art von Erfahrung bekommen die deutschen Schülerinnen und Schüler bei ihren „home visits“ in den Häusern ihrer Partnerschülern.


Organisation

Das Schülersozialprojekt Äthiopien wird durch Lehrerinnen und Lehrer des FEG, die bereits in Äthiopien waren, gründlich vorbereitet. Nach einer Projektreise wird durch Präsentationen und Veröffentlichungen von der Reise berichtet und um weitere Unterstützung im Umkreis der Schule geworben.


Ziele

Die Projektteilnehmer erhalten Einsichten in Probleme in einem Entwicklungsland und können über diese in der Schulgemeinschaft, in ihrem außerschulischen Umfeld und darüber hinaus kommunizieren (Aufklärungscharakter, Multiplikationseffekt). Verständigung zwischen  beteiligten Ländern und darüber hinaus Völkerverständigung und globales Denken im allgemeinen werden gefördert. Der Erwerb sozialer Kompetenzen und Reflexion über die zukünftige Berufswahl werden gestärkt.