Schwimmen  

Friedrich-Ebert-Gymnasium: Sieger beim Regierungspräsidiumsfinale Karlsruhe im Schwimmen

Was als klasse Sieg der FEG-Schulmannschaft Schwimmen, männliche Jugend, Klasse 5 bis 7, Wettkampf IV/1 ein richtig gutes  Ergebnis darstellt, beschreibt der teilnehmende Lukas Rolko aus der Klasse 6b mit Begeisterung:

"Ich fand den Tag in Mühlacker toll, weil wir als Gemeinschaft Spaß und Spannung erlebt haben. Ich persönlich liebe das Schwimmen, weil ich mich gern im Wasser bewege. JtfO [Jugend trainiert für Olympia] ist ein tolles Erlebnis und ich wünsche mir, dass wir dies auch weiter behalten. Unser Team ist toll und wir hoffen, dass wir es auch im Landesfinale schaffen werden."

Natürlich hofft zusammen mit Lukas die ganze Schulgemeinschaft des Friedrich-Ebert-Gymnasiums nun darauf, am 4. Juli 2011 im Landesfinale Baden-Württemberg die siegreichen Mannschaften aus den Finalkämpfen in den anderen Regierungspräsidien zu schlagen und zum Bundesfinale nach Berlin zu fahren. Die Chancen dafür stehen gut, denn die Sandhäuser Schwimmer, die alle Vereinsschwimmer beim SK Neptun Leimen und der SG Nußloch sind, haben sich seit dem Kreisentscheid in Heidelberg nochmals um 10 Sekunden verbessert.  Dazu Torsten Rau  aus der Klasse 7c ganz entschieden:

 "Wirmussten vier verschiedene Staffeln und ein 10min-Mannschaftsschwimmen absolvieren. Unsere Gegner kamen u. a. aus Karlsruhe und Wiesloch. Wir konnten uns gegenüber dem Kreisfinale noch einmal steigern und haben mit 40 Sekunden Abstand gewonnen.”

Das kleine Betreuerteam der talentierten Schwimmer am FEG, neben Sina Kann aus der Jahrgangsstufe 2 auch Frau Rolko und Frau Rau, die Lehrerin Iris Thomas, als Schülerin selbst erfolgreiche Schwimmerin bei “Jugend trainiert für Olympia”, und der ehemalige FEG-Schüler Lukas Mundelsee, selbstredend aktiver Schwimmer, werden, unterstützt durch die Vereinstrainer, ganz sicher vor dem großen Landesfinale nochmals einige Extra-Lagen anordnen; vorzugsweise  Koordinationsstaffel:

 “Im Verein trainieren wir die regulären Disziplinen wie Rücken, Brust und Freistil und im WK IV müssen wir z. B. eine  6x25m Koordinastionsstaffel schwimmen [3x Brust-Arme und Kraul-Beine und 3x Altdeutsch].” meint Niklas Luksch aus der Klasse 7b.

So gut trainiert und gecoacht wird das Landesfinale doch zu packen sein!