Trinationaler Schuelerkongress 2012  

NWT-Gruppe des FEG präsentiert FESTO-Projekt auf Trinationalem Schülerkongress

Mitte Januar fand der zweitägige  4. Trinationale Schülerkongress in Freiburg statt, an dem wir, sechs Schülerinnen und Schüler aus dem NwT-Unterricht (Naturwissenschaft und Technik) vom Friedrich-Ebert-Gymnasium Sandhausen (FEG), teilgenommen haben. Außer uns und weiteren deutschen Schulen waren dabei: Schulen aus der Schweiz und aus Frankreich.
Der Schülerkongress gibt über 140 Teilnehmern aus der so genannten Tri-Regio die Möglichkeit, ihre Schulprojekte vorzustellen. Dies findet sowohl in Form von Präsentationen im Hörsaal der Freiburger Universität als auch auf dem Marktplatz der Möglichkeiten an Ständen auf dem Unigelände statt. Hier können die Schülerinnen und Schüler ihre Projekte präsentieren und gemeinsam darüber diskutieren. Naturwissenschaftler aus Universität und Wirtschaft geben Einblicke in ihren Werdegang und ihre Forschungsprojekte. Ziel ist es, die Schülerinnen und Schüler für dieses für die europäische Tri-Region so wichtige Arbeitsfeld zu begeistern, Sprachbarrieren abzubauen und auf spielerische Art und Weise die länderübergreifende Freundschaft zu fördern.
Der Beitrag des FEG war ein Festo-Projekt, welches im Prinzip die vereinfachte Modellform von großen Industrieautomatisierungsprozessen für Schüler ist. Im Vorfeld gab es mehrere Probleme, eines davon war die Finanzierung des Projektes: Wir konnten die Geräte, die gut 1700 Euro kosten, nicht bezahlen. Für die ersten Planungsschritte unseres Projektes hatten wir Geräte aus dem Hektorseminar, einer Stiftung zur Förderung begabter Schülerinnen und Schüler in Nordbaden, entliehen. Als wir kurz davor waren, unsere Teilnahme an dem Schülerkongress in Freitag aus logistischen Gründen ganz abzusagen fand sich, neben der allgegenwärtigen Hilfe durch unsere NwT-Lehrerinnen Vera Körkel und Elisabeth Wiegmann, die dieses Projekt auch mit der Teilnahme am Schülerkongress 2011 in Straßburg überhaupt an das FEG Sandhausen gebracht haben, durch die Unterstützung des Freundeskreises des Friedrich-Ebert-Gymnasiums Sandhausen ein  Sponsor: Die Firma MPDV Mikrolab GmbH aus Mosbach, die das gesamte Geräteset für die FEG-Gruppe finanzierte. An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön an Vera Körkel, Elisabeth Wiegmann, unseren Sponsor MPDV Mikrolab GmbH und an den Freundeskreis des FEG.
Unsere Vorbereitung für den Kongress ließ uns lange nicht ruhen: Wir mussten die Festo-Systeme, die aus drei einzelnen Anlagen (Förderband, Stapelmagazin, Handling) bestanden, zu einer zusammenhängenden Maschine zusammensetzen und programmieren. Die sehr komplexe Schaltung der Geräte und die perfekte Abstimmung aufeinander forderten uns ganz. Zur Präsentation unseres Beitrages an unserem Stand in Freiburg erstellten wir – angelehnt an die Professionalität „echter“ Firmen auf den Industriemessen auch, ein Werbeposter für unser Produkt: In den Hintergrund des Poster hatten wir die Schaltpläne der Systeme gelegt und dann einzelne wichtige Bauteile farblich hervorgehoben und verständlich erklärt.
Das Feedback zu unserem Produkt sowie unserer Präsentation war wie auch für Produkte anderer Kongressteilnehmer positiv. Experimentierfelder zu Farben, und Einblicke in die Besonderheiten der Navigation im Bermuda-Dreieck seien hier als zwei weitere Beispiele des bilingualen Schülerkongresses genannt. Vorträge von Professoren der technischen Fakultät der Uni Freiburg zu aktuellen Forschungs-gebieten ergänzten unser Programm in Freiburg. Einige von uns Schülerinnen und Schülern dürfen sich demnach beispielsweise in absehbarer Zeit auf intelligente Zahnspangen „Bracket“ freuen, die die Therapiedauer bei fest montierten Zahnspangen signifikant verkürzen wird. Und wer von uns träumt denn nicht davon, dass ihm Roboter demnächst den Alltag noch komfortabler gestalten werden? Nun, wir konnten hinter die ansonsten geschlossenen Türen der modernen Labore in Freiburg schauen  und wissen jetzt: Sie kommt, die neue Robotergeneration.

Und wir wünschen uns für das nächste Jahr erneut eine Teilnahme an dem trinationalen Schülerkongress. Derartige Veranstaltungen bringen Schulen mit universitären Einrichtungen, mit der Wirtschaft und Politik zusammen und bieten eindrucksvolle Erlebnisfelder, die auf spätere Karrieren hinarbeiten.

Das Festo-Team des FEG am Messestand
Das Interesse an unserem Projekt war groß ...
Wir präsentierten unsere Ergebnisse auf einem Poster.