Labyrinth  

Warum ein Labyrinth für das Besprechungszimmer?

Das Labyrinth ist ein uraltes, sehr vielschichtiges Symbol.

Als einfachste Form des Labyrinths steht die Spirale für den Lebens- und Entwicklungsweg des Menschen.

Im Labyrinth gibt es nur einen Weg zum Zentrum (und wieder heraus), ohne Wahlmöglichkeit.

Daneben gibt es den Irrgarten, der dazu angelegt ist, zu verwirren und Rätsel aufzugeben, da er mehrere Gänge oder Sackgassen enthält.

Unter den sehr unterschiedlichen Bedeutungen, die ein Labyrinth haben kann, ist die Wegsymbolik zentral.

Im Christentum ist das Labyrinth Sinnbild des menschlichen Lebens mit all seinen Prüfungen, Schwierigkeiten und Umwegen.

Das Besprechungszimmer ist ein Ort, an dem sich Menschen mit Bedingungen, Entwicklungen, Problemen und Möglichkeiten individueller Wege auseinandersetzen.

Die Betrachtung des Labyrinthes kann dabei helfen, Wege zu erkennen, sie neu zu entdecken und zu reflektieren. Das bildhafte Denken stellt dabei eine Bereicherung und Erweiterung der intellektuellen Wahrnehmung dar.


Das Projekt


Labyrinthbegehung und Einführung in die Labyrinthsymbolik durch Frau Dorothea Schnitzler



Bildnerische Umsetzung:
Die von den Kursteilnehmern gestalteten individuellen Wegabschnitte verbinden sich zu einem Gesamtweg, welcher der Form einer Spirale folgt.



Einweihung