Schulsozialarbeit  

Die Gemeinde Sandhausen hat seit dem Schuljahr 2017/18 an allen Schulen in ihrer Trägerschaft Schulsozialarbeit eingeführt.

Mein Name ist Kerstin Gund. Ich bin als Schulsozialarbeiterin des Friedrichstifts am Friedrich–Ebert–Schulzentrum eingesetzt.

Ich unterstütze Schüler, Eltern und Lehrer bei der Lösung von Anforderungen, die im Schulalltag auftreten. Ich unterliege der Schweigepflicht und behandle alle Anliegen vertraulich. Die Beratung ist freiwillig und kostenfrei. Die Unterstützung im Einzelfall erfolgt immer in Absprache mit den Sorgeberechtigten.

Ich informiere über Freizeitmöglichkeiten und regionale Netzwerke sowie über Sprechzeiten und Telefonnummern von Beratungsdiensten oder Behörden.

Ich berate und vermittle Hilfen für Schüler und Schülerinnen und Eltern: z.B. in schwierigen Lebenssituationen, bei altersspezifischen, individuellen Schwierigkeiten der Schüler und Schülerinnen und unterstütze bei der Klärung von gruppendynamischen Konflikten.

Ich berate zu Erziehungsfragen und Erziehungsschwierigkeiten und vermittle in Krisensituationen für Eltern und deren Kinder Hilfsangebote. Ich organisiere die Zusammenarbeit mit Fachdiensten (z.B. Erziehungsberatungsstellen, Therapeuten, Kinder- und Jugendpsychiatrie etc.) und kooperiere mit dem Jugendamt bei erzieherischen Hilfen.

Ich berate Lehrkräfte z.B. bei aktiver oder passiver Schulverweigerung, Verhaltensstörungen, gruppendynamischen Prozessen in Klassen und bei Einzelfällen.

Mein Büro befindet sich gegenüber der Aula, wo ich Sie in vertraulicher Atmosphäre beraten kann.  

Sie können gerne telefonisch oder per Email Kontakt aufnehmen!


Kontakt:
Email: kerstin.gund@friedrichstift.de
Mobil: 0170/8198190



Paket "Bildung und Teilhabe"

Mehr Bildungs- und Teilhabechancen für Kinder aus dem Rhein-Neckar-Kreis!

Seit 2011 haben Kinder aus Familien, die Leistungen nach dem 2. oder 12. Buch Sozialgesetzbuch, Kinderzuschlag oder Wohngeld beziehen, einen Rechtsanspruch auf Teilhabe und Bildungsförderung. Von den Leistungen können auch Kinder aus einkommensschwachen Familien, deren Einkommen und Vermögen zur Deckung der Bedarfe für Bildung und Teilhabe nicht ausreicht, profitieren. Hilfebedürftigen Eltern werden neue Möglichkeiten eröffnet, die Zukunftschancen ihrer Kinder zu verbessern. Das Bildungs- und Teilhabepaket ist so konzipiert, dass diese Förderung direkt den Kindern zu Gute kommt. Das Bildungs- und Teilhabepaket setzt daher auf Sach- und Dienstleistungen.

Umfangreichere Informationen zum Thema finden Sie unter:

http://www.rhein-neckar-kreis.de/,Lde/Startseite/Landratsamt/Bildung+und+Teilhabe.html