Tanzabend mit Gästen am FEG  

Dance with somebody, dance, dance, daaance !

Furioser Auftritt der Tanztheater-AG des FEG mit Gastgruppen

(br)Ein sitzhockergroßer roter Pappwürfel, dann mehrere, viele, wenige, blaue, gelbe, grüne, zu „Cubes“ gestaltet, machten in der zwanzig Minuten langen atemberaubenden Choreographie „Cubes“, punktgenau ihre funktionale Bedeutung erfüllend, locker-akkurat und präzise das rasche Tempo der jungen Tänzerinnen und Tänzer mit. Das Publikum war hingerissen!

Seit Herbst 2012 war in der Tanztheater-AG am Friedrich-Ebert-Gymnasium Sandhausen an dieser Choreographie „Modern Dance“ experimentiert worden, waren kleine Szenen – Aufstehen – Poker – Mensch-Ärgere-Dich-Nicht – Tanz auf dem Tisch im Tanz – … zu einer überzeugenden Choreographie zusammengefügt worden, für die die Leiterin der Gruppe, Katharina Gall, verantwortlich zeichnet. Die reinen „Männerszenen“ mit fünf Schülern aus der Oberstufe hatte Sportlehrer Fabian Hartmann erarbeitet, hatte Bewegungsfluss der Tänzer erweitert und kreatives Potential geweckt. „Jump and Role“ – in diesem Auftrag Galls blieb nichts dem Zufall überlassen. Disziplin, in körperliche und geistige Präsenz umgesetzt, fasste sich unterschiedliche Raumwege und wurde in einen deutlich erkennbaren Zusammenhang gebracht. Tempowechsel, wie ihn die „Zeitgenössische Musik“ – Film, Tango mit dem Bandoneon, Mix – … forderte, inszenierten auch die Tänzerinnen gekonnt und mit hoher Synchronität, ließen Pirouetten zu und zeigten anspruchsvolle Schrittkombinationen. Ihre farblich abgestimmten Kostüme setzen zusätzliche furiose Akzente. Am Ende formierte sich eine Cubes-Mauer, von der aus sich das ganze Ensemble in Richtung Publikum drängte und schubste – grandios!

Weitere Choreographien wie „New York, New York“ und „Musical Medley“, mit dem der Tanztheater-AG des FEG im Sommer 2013 die Titelverteidigung beim regionalen Tanzturnier an der Realschule Neckargemünd gelingen soll, demonstrierten ebenso wie die glanzvollen Darbietungen von Schülertanzgruppen aus anderen Schulen das hohe Niveau der Veranstaltung. In der Choreographie von Gela Rösner brillierten die „troublemakers“ mit „Licht und Schatten“. Die Jazztanz-AG der Elisabeth von Thadden Schule mit  „Read all about it pt III“ (Choreographie Antje Walter) sowie die Tanzgruppe der Freien Waldorfschule Heidelberg mit „Dance in a box“ (Choreographie Kate Antrobus-Thorweihe) setzten ihre eigenen Glanzpunkte sehr überzeugend.

Das „Vocal-Project des FEG“ sowie die „Chor-AG 7 - JS2” unter der musikalischen Leitung von Musikpädagogin Annette Reinbold gestalten den üppig-schwungvollen musikalischen Rahmen dieses fantastischen Abends am Friedrich-Ebert-Gymnasium in Sandhausen. Chapeau!


New York, New York und Musical - Medley

 

Die Gäste


Cubes - Uraufführung