Schulbesuch Australien  

Besuch aus „Down Under“ am Friedrich-Ebert-Gymnasium Sandhausen

Die Australier am FEG

(Den Bericht vom Besuch unserer Schülerinnen und Schülern in Melbourne finden sie in unserer Broschüre.)


Anfang Juli 2015 waren 26 Schülerinnen und Schüler und drei Begleitpersonen von der Blackburn High School (BHS) in Melbourne im australischen Bundesstaat Victoria bei uns am FEG zu einem kurzen Aufenthalt im Rahmen ihrer „cultural tour“. Der Stellvertretende Schulleiter Tim Dalton, Nicole Taylor, die Business Managerin der Schule, sowie eine Sportlehrerin hatten diese Kulturreise, die für drei Wochen in verschiedene deutsche Städte – u.a. Berlin, Dresden und München - sowie nach Luzern geführt hatte, organisiert.

 

Dies war bereits der dritte Besuch der Australier von der BHS innerhalb von fünf Jahren am FEG. Neugierig waren die Australier dieses Jahr auf uns gewesen, sie wollten für eine kurze Zeit – mehr als zwei Tage waren bei dem dicht gedrängten Programm einfach nicht möglich – Schule in Deutschland erleben. „“Shadowing“ nennt sich der Ansatz, der darauf ausgerichtet ist, Partner aus verschiedenen Welten in der Welt des einen zusammen zu bringen. Der Gast begleitet sozusagen „im Schatten“ des anderen diesen für eine geraume Zeit, sieht und hört, was dieser macht, und erlebt auf diese Weise „hautnah“ eine für ihn neue Lebenswelt.

 

Am FEG sah das so aus, dass im Vorfeld PartnerschülerInnen in den Klassen 9 und 10 sowie in der Jahrgangsstufe 1 gefunden worden waren. Viele SchülerInnen am FEG wollten diese Gelegenheit nutzen, um sich mit Jugendlichen der „Antipodean world“, der Welt in „down under“, zu unterhalten und ihnen dabei ganz von selbst ihre Welt zu zeigen. Leider gab es gar nicht genug Gäste, um allen FEGlern einen Gast zuzuweisen. Für die Zeit außerhalb des Unterrichts verabredeten sich die Jugendlichen und unsere Schülerinnen und Schüler nahmen ihre Gäste nach Heidelberg mit. Natürlich, die Neckarwiese, gemeinsames Essen, die Fußgängerzone und das Schwimmbad standen auf dem Programm, das, obwohl es so kurz war, doch Spaß gemacht hat und neue Einsichten vermitteln konnte.

 

In einem intensiven Gespräch mit unserer Schulleitung und den australischen Gästen wurde besprochen, die bereits 2013 vereinbarte Begegnungsperspektive aktiver zu gestalten und im Herbst 2015 einer Gruppe des FEG die Gelegenheit zu geben, zu einem dreiwöchigen Schulbesuchsprogramm nach Melbourne reisen zu lassen. Die Erwartung besteht, dass im Verlauf des nächsten Jahres australische Schülerinnen und Schüler der Blackburn High ebenfalls zu einem Schulbeuch zu uns kommen.

 

Mit diesem Programm wird dem Wunsch von Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern nach einem gegenseitigen Besuch verwirklicht. Deutsch ist an der Blackburn High School ein wichtiges Unterrichtsfach und wir können auf diese Weise den Australiern ein Stück Realität Deutschlands für einen längeren Zeitraum direkt bei uns vor Ort bieten. Dem Erlernen von Fremdsprachen kommt in Australien große Bedeutung zu.  So stehen im Ranking zur Bewerbung von Studienfächern auch wie Jura oder Medizin Fremdsprachen in Australien an oberer Stelle. Umgekehrt erhalten wir als Schule mit einem bilingualen Profil die Perspektive, unseren Schülerinnen und Schülern einen englischsprachigen Raum zu ermöglichen, der das Ausprobieren der zu erlernenden Sprache zulässt. Gerne hätten wir noch mehr Programme im englischsprachigen Raum, gerade auch in Europa, an denen noch mehr unserer Schülerinnen und Schüler teilnehmen könnten. Wir arbeiten weiter daran.

 

„See you soon“ war der Wunsch der australischen Jugendlichen, als es hieß, sich Lebewohl bis zum nächsten Mal zu sagen. Im Herbst 2015 war es dann soweit. 17 Schülerinnen und Schüler traten die lange Reise von Sandhausen nach Melbourne an.

Von Schülerinnen und Schülern verfasste Berichte finden sie in unserer Broschüre.