Kurzporträt unserer Schule

Wie alles anfing

Das Friedrich-Ebert-Gymnasium Sandhausen (FEG) gehört zu den Gymnasien, die in der Zeit der Bildungsoffensive in den sechziger und siebziger Jahren des 20. Jahrhunderts in der Nachfolge des Pädagogen Georg Picht neu gegründet wurden. Die Chancen von Kindern auf eine qualifizierte Ausbildung sollten in der Bundesrepublik Deutschland gerecht verteilt werden.

Der Ansatz „Jeder darf lernen“ traf in der Gemeinde Sandhausen als Schulträger unseres Gymnasiums auf tatkräftige und rasche Initiative: Seit 1972 gibt es das FEG als staatliches Gymnasium innerhalb des Friedrich-Ebert-Schulzentrums.

Traditionell sehr gut ausgestattet, verfügt das FEG nun über mehr als 40 Klassenräume, modern eingerichtete Fachräume für Naturwissenschaften, Computerräume mit 80 Computerplätzen, eine großzügige Multimediaausstattung, weitläufige Sporteinrichtungen, eine voll ausgebaute Mensa sowie eine angegliederte Gemeindebibliothek. 

Was wir erreicht haben

Gegenwärtig bietet das Friedrich-Ebert-Gymnasium rund 900 Schülerinnen und Schülern sowie nahezu 80 Lehrerinnen und Lehrern einen Raum zum Lernen und Leben, der durch engagierte pädagogische Arbeit und ein reichhaltiges Angebot im außerunterrichtlichen Bereich geprägt ist. Aus dem innovativen Entwicklungsprozess vieler Schulangehöriger sind in den vergangenen Jahren wichtige Neuerungen hervorgegangen:

Stellvertretend seien hier der bilinguale Zug mit deutsch-englischer Abteilung oder das Angebot im offenen Ganztagesbetrieb genannt.

Auch eine Verankerung Sozialen Lernens in unserem Schulcurriculum bildet eine besondere Note, beispielsweise in Form des Sozialpraktikums in der JS1 und des langjährigen Engagements für unsere Partnerschule in Äthiopien.

Unsere Beziehungen zu Schulen in Frankreich, Italien und Polen wurden gefestigt und weiterentwickelt, so dass wir mit Stolz das Prädikat Partnerschule für Europa tragen. Und dass wir auch über die Grenzen dieses Kontinents hinausschauen, zeigt unsere Verbundenheit mit Australien.

Die Naturwissenschaften erfuhren durch eine Erhöhung der Stundenzahl für naturwissenschaftliche Arbeitsgemeinschaften und die Auszeichnung als MINT-freundliche Schule eine weitere Profilierung.

Auch die große Zahl musisch-künstlerischer, sportlicher und gesellschaftswissenschaftlicher Aktivitäten soll hier genannt werden.

Im Laufe der Jahre hat sich, wie Sie jetzt schon sehen konnten, vieles verändert. Wir laden Sie herzlich zu uns ein, sich hier auf unserer Homepage weiter zu informieren.

Flyer

In unserem aktuellen Flyer finden Sie kompakt viele wichtige Informationen über das FEG und seine Angebote.